15.Februar2017

So tolle Menschen mit spannenden Geschichten!

Ich habe von Anfang an ein gutes Gefühl gehabt: als ich mich beworben habe, wurde ich direkt zum Bewerbungsgespräch eingeladen und ein paar Wochen später stand ich schon am Kölner Hauptbahnhof und der Teamleiter hat schon auf mich gewartet. Dann sind wir in die Ferienwohnung – irgendwo in Wuppertal – gefahren und ich habe den Rest des Teams kennen gelernt. Was mich da am meisten überrascht hat war, dass alle so unterschiedlich und doch irgendwie gleich waren. Wir waren zu 10t und alle etwa im gleichen Alter, einige hatten gerade die halbe Welt bereist, manche waren schon lange bei talk2move und andere waren auch neu dabei, wie ich. Die Stimmung war super entspannt und ich habe mich gefühlt, als wäre ich willkommen.

Dann gab es eine Schulung, die sehr lange gedauert hat und am Ende sind wir schnell ins Bett gefallen. Trotzdem war sie echt gut und ich habe mich gut vorbereitet für den ersten Tag gefühlt.

Am ersten Tag dann lief es noch nicht so gut…ich konnte kaum Menschen zum Stehenbleiben bewegen aber der Teamleiter hat mir dann geholfen und gezeigt, was ich besser machen kann und mein Selbstvertrauen gestärkt, ab da ging es dann ganz gut.

Insgesamt war ich 4 Wochen mit talk2move unterwegs und habe gefühlt 1000 Menschen kennen gelernt, die mir ihre Geschichten erzählt haben und von denen ich etwas lernen konnte. Nachdem ich den Dreh beim Ansprechen raus hatte, wurde ich auch noch richtig gut und habe es sogar geschafft, einmal 9 Förderer an einem Tag zu gewinnen. Ich war in insgesamt 7 verschiedenen Städten in Deutschland, die ich sonst vielleicht nie gesehen hätte und habe jede Menge Unterstützer für die SOS Kinderdörfer gewonnen. Auch jetzt noch habe ich Kontakt mit meinen Teamkollegen, manche würde ich inzwischen sogar als richtig gute Freunde bezeichnen.

Mein Fazit ist: es ist super anstrengend und man bewegt sich enorm viel aber ich hatte so viel Spaß und abwechslungsreiche Wochen, dass ich definitiv jede Semesterferien wieder mit talk2move unterwegs sein werde!

10.Juni2016

Eine wundervolle Zeit mit unvergleichlichem Teamgefühl!

Toller Arbeitgeber, der ermöglicht das Notwendige mit dem Notwendigen zu verknüpfen 🙂…Werben ist nicht einfach nur ein Job, sondern eine Berufung mit tollen Menschen, Kämpfen für die gute Sache und einer wundervollen Zeit mit unvergleichlichem Teamgefühl…

21.Mai2016

Du willst einen Job der zur kleinen Berufung wird? Komm zu uns! :^)

Ich schreibe diese Review im Auto auf dem Weg zum WWF Naturschutzgebiet am Wattenmeer am Ende der zweiten „Idealismuspowerwoche“ in Bremen mit über 15 verrückten Idealisten und super Fundraisern. Solche hautnahen Aus- und Weiterbildungsprojekte gibt’s so nur bei Talk2move. Wer nach einer zweiten kleinen Familie und nicht just normalen langweiligen Kollegen sucht, ist bei uns genau richtig.

Du willst einen Job der zur kleinen Berufung wird? Komm zu uns! :^)

22.Februar2016

5 von 5 Sternen für talk2move :)

Muss da noch eine Begründung her?
Meiner Meinung nach nicht, ich bin noch schon seit Sommer 2014 dabei und vor einem halben Jahr durch halb Deutschland für talk2move nach Dresden gezogen 🙂
Für keine andere Beschäftigung hätte ich das auf mich genommen.

25.Oktober2015

Telefonist bei talk2move

Ich habe 2012 nach einem Nebenjob gesucht und bin im Internet auf eine Ausschreibung für eine Telefonistenstelle gestoßen. Nicht, dass ich speziell nach so einem Job gesucht habe, aber es hörte sich recht gut an. Es war ein Nebenjob mit flexibler Zeiteinteilung und ohne erforderte Vorkenntnisse. Im ersten Moment denkt man bei Call Center immer an Verkauf, das wäre dann absolut nicht mein Ding gewesen, aber die Aufgaben als Telefonist bei talk2move sind deutlich umfangreicher. Es gibt zwei wesentliche Bereiche, zum einen die Bewerber-Telefonie zum anderen das QMC. In der Bewerber-Telefonie werden alle Bewerber in unserer Datenbank erfasst und durchtelefoniert und je nach Absprache in verschiedene Rubriken unterteilt. Im Allgemeinen geht es dabei in erster Linie um die Erläuterung des Jobs. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viele Bewerbungen eingehen, wo die Bewerber gar nicht wissen wofür Sie sich beworben haben. Mit den einen vereinbart man einen Bewerbungstermin, andere werden aufgrund des ersten Eindrucks aussortiert. Der Job des FUNDRAISERS ist auch nicht für jeden gemacht! Und das ist auch völlig in Ordnung :-). Zwei wichtige Kriterien unsererseits, bevor wir einen Bewerber zu einem Bewerbungstermin einladen sind, dass er/sie fließend DEUTSCH spricht und ein Mindestalter von 16 Jahren hat. Im QMC übernehmen wir die Nachbereitung. Wir telefonieren die Formulare der Förderer nochmal durch, um uns zu erkundigen, ob Sie eine angenehme Begegnung mit unseren Fundraisern hatten und machen im gleichen Zuge noch mal einen Datenabgleich! Erst danach gehen dir Formulare zur Buchung direkt bei dem Verein!

Also man kann sagen, was man will, aber Call Center ist nicht gleich Call Center. Bei talk2move arbeitet man in einem super Team, fast familiär :-). Ich kann es nur jedem empfehlen!

15.September2015

HART ABER HERZLICH …

Egal ob Schüler/in, Student/in oder einfach beruflich noch in der Orientierungsphase, vermutlich kommen wir alle im Leben mal an diesen einen Punkt, wo wir uns fragen, wie soll es eigentlich weiter gehen. Vielleicht ist man grade mit der Schule fertig, ist noch unentschlossen wie es weiter gehen soll, ob Ausbildung oder Studium oder will einfach nur seine Ferien effektiv nutzen. Wir alle brauchen Geld, um unseren Alltag zu meistern.

Bei der Suche nach „MEINEM“ perfekten Neben – bzw. Übergangsjob waren folgende Kriterien für mich wichtig: – Ich wollte Flexibilität, meine Zeit selbst einteilen, – ganz wichtig, Spaß bei der Arbeit (es gibt nichts Schlimmeres als morgens schon den Abend herbei zu sehnen), – wenn möglich noch ein wenig reisen (Urlaub macht man hier und da, oft mit dem Flugzeug, die Städte die im eigenen Land liegen kennt man oft nur aus dem Fernsehen 🙂 ), – Und wenn möglich, wenig Arbeit mit einem hohen Einkommen (unrealistisch, ich weiß! Klar bekommt man nur Entlohnung nach erfolgreich geleisteter Arbeit, aber Träume hat doch jeder 🙂 ).

Ich habe so einiges ausprobiert, vermutlich so die typischen Nebenjobs, vom Kellnern bis zur Verkaufspromo. Aber wirklich hängen geblieben bin ich nur bei einem „FUNDRAISING“. Das ist vermutlich der härteste, Job den ich je gemacht habe, aber auch herzlichsteJ. Wir stehen bei Wind und Wetter, guter und schlechter Laune, Tag für Tag …draußen und versuchen Leute zu finden, die mit uns die Welt ein bisschen besser machen. Die Gründe, warum ich mich am Ende für den härtesten Job entschieden habe, sind, dass man trotzdem man soviel gibt, auch unglaublich viel zurück bekommt. Trotzdem ein Großteil der Passanten dich mit Ignoranz straft und einfach weiter geht oder womöglich noch einen bösen Spruch auf Lager hat, schaffen es die Wenigen, die stehen bleiben, alles vergessen zu machen und mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen, nicht nur Passanten, sondern auch Teammitglieder. Es ist mir nach der ersten Anreise selbst überlassen gewesen, ob und wie lange ich wieder Anreise, flexibler geht es doch wohl nicht. Ich bin schon so viel rum gekommen, man glaubt nicht wie viele schöne Ecken es in unserem Land gibt, was für unterschiedliche Geschichten man zu hören bekommt und wie viel Gutes man mit so einem Job bewirken kann.

4.August2015

Wir sind ein -TEAM! Wir sind das beste -TEAM! Wir sind die SK -BERLIN!

So ungefähr fing jeder zweite Tag bei talk2move an… Das Großgeschriebene schreiten wir, die Fundraiser, alles andere unsere Motivationskanone und Städteleiter Pascal. Kaum zu glauben, dass diese 3 simplen Sätze einen für ganze Stunden motivieren können und außerdem jedes Mal daran erinnern, warum man diesen harten Job überhaupt macht. Ich will kein Blatt vor den Mund nehmen, es ist ein verdammt harter Job, bei dem man regelmäßig an seine Grenzen stößt. Man kann sich vielleicht das Gefühl vorstellen, um 19.30Uhr von dem 476. Passanten ein „Nein, danke“ zu hören, nett zu lächeln und ihm trotz seiner Unfreundlichkeit noch einen schönen Abend zu wünschen. Und das womöglich bei Regen und nachdem man schon seit 9h auf der Straße steht und das Feierabendbier in greifbarer Nähe ist.

Das sind die Downsides des Jobs, um die man nicht herum kommt. 10 Minuten später kommt aber der nette Student von vorhin vorbei, mit dem man sich regsam unterhalten hat, der zwar leider nicht mitmachen konnte, da er schon 2 andere NGOs unterstützt, dem gesamten Team aber Tee und Sandwiches vorbeibringt! True story, mir im Herbst letzten Jahres am Ernst-Reuter-Platz passiert. So jemand lässt einen wieder an das Gute im Menschen glauben, genauso wie die niedliche Rentnerin, die beschließt einmal weniger im Monat zur Maniküre zu gehen, um dafür die SOS Kinderdörfer zu unterstützen. Solche Menschen motivieren einen für den ganzen Tag, ah die ganze Woche!

Ich arbeite seit über einem Jahr bei talk2move und könnte ein ganzes Buch über die Menschen in Berlin, ihre Launen um 12, 15 und 18Uhr, merkwürdige Gespräche und herzzereißende Begebenheiten schreiben. Das ist eins der besten Dinge an diesem Job: du lernst unheimlich viele Leute kennen! Aus manchen Begegnungen werden Freunde fürs Leben, Sommerromanzen oder einfach nur schöne Erinnerungen. Deine Menschenkenntnis wird um einiges besser, du lernst dich selbst kennen, lernst mit bestimmten Umständen umzugehen und auf Situationen zu reagieren… du nimmst berauschend viel mit!

Noch dazu wird einem bald klar, dass die Hilfsorganisationen deine Arbeit brauchen, ja auf sie angewiesen sind. SOS Kinderdörfer weltweit, die jeden Tag Kindern und Jugendlichen ein Leben voller Perspektive ermöglichen, WWF, der unseren Planeten beschützt und versucht zu retten, um nur mal ein paar zu nennen.

Kurzum, es ist ein wunderbarer Job, den jeder mal gemacht haben sollte!

 

20.Juli2015

Der schönste Job neben dem Studium!

Ich bin jetzt seit einem Jahr bei talk2move und könnte mir keinen schöneren Job neben dem Studium vorstellen, wenn’s auch manchmal stressig und nervenaufreibend ist. Bei keinem anderen Job lernt man so viel über sich selbst und lernt so viele tolle, neue Leute kennen! Ich freue mich bei jeder Anreise auf die neuen Herausforderungen, auf bekannte und neue Gesichter, aber vor allem mit meinem Nebenjob auch noch etwas Sinnvolles für unsere Welt zu tun! <3

15.Juli2015

Viel Input für den Job und den Alltag!

Hey ihr Lieben,  ich bin nun schon seit einem Jahr bei euch und freue mich schon auf das Teamleiter-Seminar am nächsten Wochenende. Das gefällt mir ganz besonders an talk2move, dass es immer wieder neuen Input gibt durch verschiedenste Wege, sei es durch die Emails, die interne talk2move Gruppe auf Facebook oder die super tollen Seminare. Ich habe schon vieles in meinen Alltag und zum Werben übernommen und werde dies auch mit meinen Teams tun, sobald ich als Teamleiterin eingesetzt werde. Ich danke euch allen für eure Mühen und freue mich auf meine nächste Anreise.

Liebe Grüße

12.Juli2015

Durch pure Überzeugungskraft die Welt verbessern

Ich habe mit Unterbrechung ca. 1 Jahr bei talk2move gearbeitet. Dabei habe ich viele Aspekte des Jobs kennenlernen können.

Natürlich ist nicht jeder für den Job gemacht. Es gibt viel, mit dem man sich arrangieren muss: Schlechtes Wetter, unfreundliche Passanten und, wenn man selbst mal einen schlechten Tag hat, spiegelt sich das sofort in den Ergebnissen wieder. Aber man hat auch nicht in jedem Job ein engagiertes Team um sich, das sich immer wieder gegenseitig motiviert, mit dem man morgens mit einem Frühstück mit frischen Brötchen in den Tag startet und abends den Tag bei kalten Getränken ausklingen lässt und dabei ganz offen darüber diskutieren kann, was man heute gut gemacht hat und was morgen besser wird.

Es ist ein Job, in dem man jederzeit kostenlose Schulungen und Weiterbildungen bekommt und tolle Coachs, die einem todsicher das nötige Know-how vermitteln können.

Ein Job, in dem man tolle Erfahrungen und rhetorische Kompetenz erwerben kann. Ein Job, in dem man das unglaubliche Gefühl erfahren darf, einem Kind in Not oder einer aussterbenden Tierart geholfen zu haben, und das mit nichts weiter als der eigenen Überzeugungskraft.

Wer offen ist, Spaß am … hat, sich sozial und ökologisch engagieren möchte und ganz nebenbei noch Geld verdienen möchte, ist bei talk2move genau richtig!

 

Viele liebe Grüße an alle,

Lina G.

 

 

10.Juli2015

Als aus zwei ganz neun Wochen wurden: Super Team, jede Menge Spaß!

Ich wollte zu Beginn nur zwei Wochen anreisen und war dann letztendlich neun Wochen unterwegs. Es ist unglaublich, was man für einen Teamzusammenhalt entwickelt, wenn man den ganzen Tag zusammen verbringt. Wir sind durch ganz Deutschland gereist und hatten unglaublich viel Spaß. Natürlich war nicht immer nur Sonnenschein und die Zeit war auch unglaublich anstrengend, aber die schöne Zeit überwiegt. Ich habe in solch einer kurzen Zeit so unglaublich viele Menschen kennen gelernt wie noch nie zuvor. Ich kann jedem den Job nur ans Herz legen, da man wirklich unglaublich viel dazu lernt und es keinen besseren Job gibt, den man mit dem Reisen verbinden kann.

Freundliche Grüße,

René K.

 

16.Juni2015

Geld ist nicht alles…

Ich bin ganz ehrlich, als ich meine Bewerbung an talk2move gesendet habe, hatte ich nur das viele Geld im Kopf. Durchschnittlich 80 – 120 Euro am Tag waren für mich mehr als genug Gründe, um den Job zu machen. Weiterlesen »

16.Juni2015

Grün, grüner, talk2move ☺

Mir liegt wahnsinnig viel an unserer Natur, weswegen mir Umweltschutz und Nachhaltigkeit ganz besonders wichtig sind. Ich lebe vegan, trenne den Müll und versuche vor allem so wenig wie möglich zu erzeugen. Fundraiserin bin ich geworden, weil ich eine Nebenbeschäftigung haben wollte, mit der ich auch andere zu mehr Rücksicht gegenüber unserem Planeten aufrufen konnte. Weiterlesen »

12.April2015

Viel gelernt dank talk2move!

Bevor ich zu talk2move kam, hatte ich gerade mein Abitur beendet und wusste ehrlich gesagt, nichts mit mir anzufangen. Alle meine Freunde wussten schon, welche Ausbildung oder welches Studium sie antreten wollten. Ein paar wollten erst einmal die Welt bereisen, ein paar traten Au-pair Stellen im Ausland an. Nur ich schien dahingehend ziemlich planlos zu sein. Weiterlesen »

25.September2014

Durch talk2move habe ich die Liebe meines Lebens gefunden!

Im Sommer 2010 beendete ich die Schule und begann zu überlegen, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Mein eigentlicher Plan war es ein Jahr ins Ausland zu gehen. Da ich sehr gerne für einige Zeit reisen wollte. Da mir leider das nötige Geld dafür fehlte, entschied ich mich die bundesweite Tour bei talk2move mitzumachen. So konnte ich reisen und gleichzeitig Geld verdienen. Weiterlesen »

10.Juli2014

Fundraising mit talk2move- Ist das was für mich?

Genau DAS habe ich mich gefragt, als ich mich bei talk2move beworben habe! Ich war wirklich sehr kritisch dem Ganzen gegenüber und dachte erst es wäre sehr unseriös. Beim Bewerbungstermin bekam ich viele Informationen und es konnten offene Fragen geklärt werden, sodass sich mein Zweifel etwas bereinigt hatte. Kritisch waren vor allem meine Eltern. Aber als ich ihnen erklärte, dass talk2move mit namenhaften Organisationen, wie dem WWF oder den SOS- Kinderdörfern zusammenarbeitet, traten sie der Sache aufgeschlossener gegenüber. Weiterlesen »

16.Juni2014

Mein erster Tag bei talk2move

Im Winter 2009 startete ich als Fundraiser bei talk2move. Sicherlich nicht die beste Jahreszeit! Da esein wirklich harter und kalter Winter war. Damals ging es mir weniger, um den Job an sich. Mein Plan war damals Geld zu sparen, um ins Ausland zu gehen. Ich wollte Work and Travel in Australien machen. Also suchte ich einen Job, indem ich in kürzester Zeit viel Geld verdienen kann. Was bei talk2move definitiv der Fall war. Weiterlesen »

18.November2013

Erstes Mal Fundraisen in Berlin

Als ich mich 2009 bei talk2move beworben hatte, war ich sehr positiv überrascht, da ich gleich eine Bestätigungs-SMS bekommen habe und tatsächlich 2 Tage später angerufen wurde. Weiterlesen »

15.November2013

Arbeiten bei talk2move

Ich bin 22 Jahre jung und befinde mich im 3. Semester meines Studiums in Wirtschaftspsychologie. Seit Februar 2010 bin ich bei im mittlerweile Innendienst der talk2move GmbH & Co. KG tätig. Damals war ich nur auf der Suche nach einer Beschäftigung als Übergang bis das Studium losgeht. Weiterlesen »

7.Oktober2013

Unterschiedliche Agenturen im Fundraising ausprobieren

Damals suchte ich einen Job für die Semesterferien, weil ich mir dadurch oder zumindest annähernd meinen Trip nach Brasilien für mein Auslandssemester finanzieren wollte. Hab mich ein bisschen im Internet umgeschaut und bin auf das Werben gestoßen. Weiterlesen »

WWF Logo Aktion Weltkinderhilfe Care logo Hilfe zur Selbsthilfe logo Christoffel-Blindenmission logo
SOS Kinderdörfer Menschen logo SOS Kinderdörfer Weltweit