Livechat aktivieren

Du hast direkt Fragen? Bitte beachte, dass du mit der Nutzung des Chats der Speicherung des Verlaufs einwilligst.

Ok

HELP – HILFE ZUR SELBSTHILFE E.V.: Hier bewegt sich vieles!

Die nicht staatliche humanitäre Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ mit Sitz in Bonn, engagiert sich seit 1981 weltweit für Menschen in Not. Die Hilfe zur Selbsthilfe steht dabei im Mittelpunkt der Arbeit der Hilfsorganisation. Help engagiert sich darüber hinaus ebenfalls in der Not- und Katastrophenhilfe und ist bei Tsunamis, Orkanen und Erdbeben regelmäßig im Einsatz.

Die Organisation darf nicht mit anderen Organisationen mit ähnlichen Namen verwechselt werden: HELP – Human Environment Life Protection, Helpalliance, HelpAge oder „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Laut §2 der Satzung bestand und besteht noch heute das Ziel: „Menschen in Not, Opfern von natürlich verursachten oder von Menschen geschaffenen Katastrophen sowie von bewaffneten Konflikten, unterschiedslos und ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft sowie Glaubens- und Weltanschauung [zu helfen].“

Bei talk2move hast du die einmalige Chance, dich aktiv für Help einzusetzen und Spenden als Face-to-Face Fundraiser zu sammeln. Denn nur durch Spenden ist es der Organisation möglich, seine Unabhängigkeit aufrecht zu erhalten und die gesetzten Ziele und laufenden Projekte durchzuführen.

Help e.V.: Ziele und Umsetzung

Am Flughafen Frankfurt/Main trafen sich im Juli 1981 Abgeordnete aller im Bundestag vertretenen Parteien sowie Persönlichkeiten aus Kirche und Wissenschaft und gründeten die Hilfsorganisation Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V. Den Anlass zu der Gründung der Hilfsorganisation war die sowjetische Intervention in Afghanistan 1979. Aufgrund dieser flüchteten Ende des Jahres Millionen Menschen aus dem kriegsgebeutelten Land. Diese Flüchtlingswelle stellte die größte seit dem 2. Weltkrieg dar. In Pakistan und dem Iran fanden drei Millionen Afghanen Zuflucht, wo sie unter menschenunwürdigen Bedingungen in Flüchtlingslagern hausten.

Der ehemalige Geschäftsführer der Otto-Bennecke-Stiftung Wolfgang Beitz, war Erster Vorsitzende. Uwe Janssen und Dr. Naim Assad gehören noch heute der Mitgliederversammlung an. Direkt im Anschluss an die Sitzung startete ein Flugzeug mit den ersten Hilfslieferungen nach Pakistan. Unter dem dort herrschenden Krieg litten die Menschen in Afghanistan entsetzlich und fanden Zuflucht in den provisorischen, menschenunwürdigen Flüchtlingslagern in den Nachbarländern.

Zu den wichtigsten Arbeitsgrundsätzen von Help zählen Transparenz und verantwortungsvolles Handeln. Durch externe und interne Kontrollen werden die sachgemäße und transparente Verwendung der anvertrauten Zuwendungen und Spendengelder sowie die Effizienz der Arbeit geprüft und sichergestellt.

Finanziert werden die Projekte mit Spenden und öffentlichen Zuschüssen. Help ist beim Amtsgericht Bonn als gemeinnütziger Verein eingetragen und ist vom Finanzamt Bonn als besonders förderungswürdig anerkannt. Das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Generaldirektion für humanitäre Hilfe der Europäischen Kommission (ECHO), die Europäische Kommission sowie das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) stellen die größten öffentlichen Geldgeber dar.

Jährlich wird von Help-Hilfe zur Selbsthilfe ein Jahresbericht veröffentlicht, in dem alle Einnahmen und Ausgaben aufgeschlüsselt werden. Seit der Einführung des DZI-Spendensiegels 1992 erhält die Organisation dieses in jedem Jahr.

Auf einen Blick HELP – HILFE ZUR SELBSTHILFE E.V.
Gründung: 1981
Gründer: Bundestagsabgeordnete und Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kirch
Sitz: Bonn
Aktionsraum: weltweit
Schwerpunkt: Menschen in Not nach Katastrophen
Angestellte: 28 (in der Zentrale)
Webseite: www.help-ev.de

Die unglaublichen Erfolge von Help e.V.

Zur Gründungszeit startete Help – Hilfe zur Selbsthilfe noch unter dem Motto „Deutsche helfen Afghanistan“ und für diesen Zweck wurden erstmals Spenden für Flüchtlinge gesammelt. Die Bonner Hilfsorganisation unterstützte mit dem gesammelten Geld den Verein für Afghanistan-Förderung (VAF). Die Spenden wurden von der Organisation sofort mit der Partnerorganisation „Union Aid for Afghan Refugees“ an die Betroffenen weitergeleitet. Seitdem hatte Help seinen Dienstsitz in Bonn als Untermieter des VAF und startete mit vier festangestellten Mitarbeitern. In der Zukunft sollte sich diese Zahl mit der wachsenden Anzahl an Projekten vervielfachen.

Zwei Jahre später weitete Help seine Hilfeleistungen aus und führte erste Projekte in Pakistan und Iran durch.

1986 – 1990: Der Schwerpunkt der Arbeit von der Stiftung Help lag in der medizinischen Basisversorgung in Flüchtlingslagern in Pakistan.

1991 – 1995: Mit einem neuen Projekt startete Help-Hilfe zur Selbsthilfe in das neue Jahrzehnt. Es wurde in der pakistanischen Stadt Peshāwar eine Klinik für Mütter und ihre Kinder errichtet. Dort wurden jährlich rund 29.000 Kinder und 16.000 Frauen versorgt.

Zudem entstanden Flüchtlingslager in Bangladesch für zehntausende Flüchtlinge und in Russland oder besser gesagt Sibirien stattete Help e.V. eine Krankenstation mit Verbrauchsmaterial, Material und Medikamenten aus. In Tibet wurde eine Schule wieder aufgebaut und im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit führte Help erstmals Reisen für Journalisten in die Projektgebiete durch. Durch diese Maßnahme erreichte Help ein höheres Spendenaufkommen als in den Jahren zuvor.

1996 – 2000: Im Jahr 1996 verstärkte Help seine Bemühungen für bosnische Kriegsopfer und die ruandische Bevölkerung, die Opfer eines Völkermordes geworden war, erhielt weiterhin medizinische Hilfe. Darunter vor allem Frauen, die Hilfe bei der Verarbeitung ihrer traumatischen Kriegserfahrungen erhielten. Im Kampf gegen HIV startete die Help Organisation in Uganda ein neues Projekt zur Unterstützung von Aids-Waisen. Zudem half Help den Menschen in Simbabwe und Aserbaidschan, die von Hungersnöten und Bürgerkriegen betroffen waren.

Der Hurrikan „Mitch“ verwüstete im Herbst 1998 große Teile Mittelamerikas. Viele Menschen wurden obdachlos und tausende verloren ihr Leben. Neben vielen weiteren Hilfsorganisationen startete Help ein Projekt im Rahmen der Katastrophenhilfe, um den betroffenen Menschen in Nicaragua nach der Katastrophe ein annähernd menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Zudem stand die Organisation den von Aids betroffenen Familien in Sambia bei.

In dieser Zeit gab es weitere neue Projekte, während die anderen wie gewohnt weiterliefen.

2011 – 2015: 2011 kamen neben den laufenden Projekten neue hinzu. Die Hilfsorganisation wurde nach einem schweren Tsunami auch in Japan tätig, wo vor allem die Ausstattung von Containerwohnungen und der Bau einer Ladenstraße mit kleinem Gewerbe im Mittelpunkt stand. Zudem war die Hungersnot in Ostafrika für Help ein Anlass, verschiedene Projekte für kenianische Kleinbauern zu starten.

Help startete zu seinem 30-jährigen Bestehen einige Aktionen und war u.a. beim Deutschlandfest aktiv und auf dem evangelischen Kirchentag erstmalig vertreten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt bewerben!

Help – Hilfe zur Selbsthilfe: Aktuelle Kampagnen

Aktuell ist Help-Hilfe zur Selbsthilfe mit 85 Hilfsprojekten in 23 Ländern aktiv. 530 Mitarbeiter weltweit kümmern sich um die Projekte und 4 Millionen Begünstigte.

Seit 1981 unterstützt Help e.V. Menschen in Not: schnell, nachhaltig und langfristig. Durch die satzungsmäßigen Aufgaben des Vereins ergeben sich die Leitlinien der Arbeit von Help. Näher werden diese durch die Vision und Mission der Hilfsorganisation definiert.

Die Vision des Help e.V. ist es, eine Welt ohne Not, Armut und soziale Ungerechtigkeit zu schaffen, in der jeder Mensch sein Leben eigenständig meistert und in Würde, Frieden und Sicherheit selbstbestimmend leben kann.

Die Mission: Hilfe zu leisten, für Menschen in Not, oftmals ausgelöst durch Naturkatastrophen und politische Konflikte. Ganz unabhängig von der Herkunft, dem Geschlecht, dem Alter sowie der politischen oder religiösen Weltanschauung durch Soforthilfe und einer nachhaltigen Hilfe beim Wiederaufbau aller Lebensbereiche.

Help fördert nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ die Anstrengungen der Betroffenen, ihre eigenen Lebensumstände aus eigener Kraft wieder zu verbessern. Zudem hilft die Hilfsorganisation den Gemeinschaften, die Verwundbarkeit durch neue Konflikte oder extreme Naturereignisse zu verringern. Dabei steht die Erhaltung der Menschenwürde stets im Mittelpunkt des Handelns bei Help.

Neben eigenen Projekten engagiert sich Help zudem gemeinsam mit mehreren Partnern, um schnell und effektiv Hilfe leisten zu können. Die Hilfsorganisation ist Mitglied bei der Aktion Deutschland, bei dem es sich um einen Zusammenschluss deutscher Hilfsorganisationen handelt, die gemeinsam, im Ausland im Falle von Katastrophen und Notsituationen Hilfe leisten.

Darüber hinaus ist Help e.V Vollmitglied bei VENRO. Dies ist ein freiwilliger Zusammenschluss von rund 120 deutschen entwicklungspolitischen und humanitären Nicht-Regierungsorganisationen.

talk2move meets Help: Wir bringen Bewegung!

Bei Help kann jeder auf die Art und Weise helfen, wie es ihm am besten zusagt. Menschen, die stetig helfen möchten, können mit einer Dauerspende langfristig helfen. Dabei wählt der Spender selbst, für welchen Projektbereich seine Spende genutzt werden soll. Bereits ab fünf Euro monatlich, kann jeder zum Förderer bei Help-Hilfe zur Selbsthilfe werden und der Organisation helfen, Leben zu retten.

Viele Menschen möchten nicht nur einfach spenden, sondern auch selbst aktiv werden. Wenn auch du nicht einfach nur spenden möchtest, sondern selbst etwas unternehmen möchtest, dann solltest du dich talk2move anschließen. Als Fundraiserin oder Fundraiser kannst du die Organisation unterstützen, um Spenden zu sammeln und Menschen für die Hilfsorganisation Help zu begeistern.

Schließe dich talk2move an und helfe Help!

Bei Help e.V. handelt es sich um eine humanitäre Hilfsorganisation, die weltweit tätig ist. Menschen, die nach Katastrophen in Not geraten, werden schnell, nachhaltig und langfristig unterstützt. Help fördert nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ die Anstrengungen von Menschen, die in Not geraten sind, damit es ihnen gelingt, die Lebensumstände aus eigener Kraft zu verbessern.

Du hast einige Informationen über Help erhalten. Mit diesem Wissen über Help kannst du dir selbst ein Bild davon machen, wo und wie Help Gutes tut. Es liegt jetzt in deiner Hand, ob du den Entschluss triffst und die Organisation unterstützt. Wenn du helfen möchtest, dann bewerbe dich bei talk2move und schließe dich unserer Gemeinschaft von motivierten Fundraisern für Organisationen wie Help an.